Gelbe Karte für Stolperfallen

Aktionstage in Hessen (April/Mai 2022)

 

 

 

Aus dem städtischen Straßenbild sind sie kaum noch wegzudenken: E-Scooter oder Elektro-Tretroller. Viele davon werden oft nach Fahrzeit kreuz und quer auf Gehwegen abgestellt und gefährden dadurch in zunehmenden Maß die Mobilität und Sicherheit von Menschen mit Beeinträchtigungen. Achtlos geparkte Fahrzeuge stellen insbesondere für Menschen mit Sehbehinderung ein großes Verletzungsrisiko dar.

 

Um die Öffentlichkeit für diese Thematik stärker zu sensibilisieren, wurden im April und Mai 2022 Aktionstage unter dem Motto „Gelbe Karte für Stolperfallen" vom Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. (BSBH) ausgerichtet. Noch bis zum 19. Mai 2022 weisen zahlreiche gelb-schwarze Plakate in den U-Bahnstationen von Frankfurt auf die Gefahren, die von E-Rollern ausgehen, hin. Weitere Aktionen zu diesem Thema folgen deutschlandweit.

 

 

In Hessen erfolgten Informationsveranstaltungen in:

 

 

 

An den Aktionstagen "Gelbe Karte für Stolperfallen" wurden von Vertreterinnen und Vertretern des BSBH gelbe Karten für schlecht geparkte E-Scooter in den Innenstädten verteilt, um auf die E-Scooter Problematik aufmerksam zu machen. Materialien an den Infoständen sorgten für einen tieferen Einblick in die Problematik und bei Fragen konnten sich Interessierte jederzeit an die Akteure des Aktionstages wenden. Abgerundet wurde das Angebot durch spannende Sensibilisierungseinheiten, die allen Teilnehmenden interessante Dunkelerfahrungen auf einem Hindernis-Parkour boten.

 

 

Als Ansprechpartner vor Ort waren in ... 

 

 

 

"Roller auf Gehwegen behindern nicht nur uns Menschen mit einer Sehbehinderung, sondern auch Nutzer von Rollatoren, Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrende", so Klaus Meyer, Geschäftsführer des BSBH. „Es passieren immer wieder Unfälle mit falsch abgestellten oder herumliegenden Rollern auf Gehwegen. Eine besondere Gefahr stellen dabei E-Scooter dar, die auf oder an Treppen abgelegt werden. In so einem Fall ist nicht nur ein Stolpern, sondern ein Treppensturz vorprogrammiert und hat sich auch schon ereignet.“

 

Der Blinden – und Sehbehindertenbund Hessen e. V.  fordert die Städte dazu auf, dass die politisch Verantwortlichen die Betreiber und Nutzer von E-Scootern bei Unfällen in Haftung nehmen müssen, denn es ist immer noch nicht geklärt, wo E-Scooter abgestellt werden dürfen.

 

 

Mit der Aktion „Gelbe Karten für Stolperfallen“ schließt sich der BSBH der Gelben-Karten-Aktion des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin (ABSV) an: Roller, die im Weg stehen oder liegen, werden mit einer gelben Karte markiert. Nutzende sollen dadurch sensibilisiert werden, dass Fahrzeug nach Gebrauch sicher abzustellen:

 

Rollerfahrende als auch Verleiher werden zu mehr Rücksichtnahme aufgefordert!

 

 

Die Aktionstage „Gelbe Karte für Stolperfallen“ wurden gefördert von Aktion Mensch.

 

 

Noch ein Hinweis: 

Zwei Filme über die „Gelbe Karten“ Aktion – natürlich auch Versionen mit Audiodeskription – sind noch in Bearbeitung und werden auf unserem YouTube Kanal zu finden sein. Den Link finden Sie demnächst hier!

 

 

 

Fotos von den Aktionstagen in Hessen

Gelbe Karte für Falschparker

 

 

Aktionstag in Darmstadt: Zwei Männer in Aktion

 

 

Aktionstag in Darmstadt: Nochmal Glück gehabt!

 

 

Aktionstag in Kassel: Sensibilisierung

 

 

Aktionstag in Wiesbaden

Fleißige Helfer verteilten "Gelbe Karten"

 

 

Aktionstag in Frankfurt: Infostände

 

 

Aktionstag in Frankfurt: Sensibilisierung

 

 

Aktion in Kassel: Gelbe Karten liegen bereit!

 

 

Plakataktion "Gelbe Karte für Stolperfallen"