Bezirksgruppe Marburg/Lahn

Ratsuchende gut aufgehoben - Ein gemeinsames Angebot vom Rehaberatungszentrum der blista und der Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ des Blinden- und Sehbehindertenbundes in Hessen

Menschen, die erleben müssen, dass ihre Sehkraft sich verschlechtert oder die von einer Sehverschlechterung bedroht sind, brauchen, ebenso wie ihre Angehörigen, in dieser Situation praktische Tipps, nützliche Informationen und eine Perspektive, wie es weitergehen kann. Wenn die neue Situation eintritt, stellen sich viele Fragen:

Ist es möglich, mit meinem noch vorhandenen Sehvermögen und mit vergrößernden Sehhilfen wieder die Zeitung zu lesen?

Seit ich schlechter sehe, habe ich Angst Treppen zu benutzen oder bei Dämmerung das Haus zu verlassen. Wie kann ich mich wieder sicherer im Straßenverkehr zurechtfinden?

Ich kann die Münzen und Scheine nicht mehr auseinanderhalten. Gibt es einen Trick, Münzen und Scheine ohne hinzuschauen zu unterscheiden?

Ich kann aufgrund meiner Sehverschlechterung meinen alten Beruf nicht mehr ausüben. Wie geht es jetzt für mich weiter?

Ich kann die Leute auf der Straße nicht mehr erkennen und laufe deshalb oft an Bekannten vorbei, ohne sie zu grüßen. Das ist mir unangenehm. Wie gehe ich damit um?

Welche Hilfen gibt es für Menschen, die nicht mehr gut sehen?

Weil die Fragen so vielfältig sind, ist es wichtig, dass Betroffene und Angehörige in allen Belangen bestmögliche Beratung und Unterstützung erhalten. Deshalb arbeiten die Experten der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista) und des Blinden- und Sehbehindertenbundes in Hessen e.V.(BSBH) eng zusammen und haben ein gemeinsamens Angebot entwickelt.

Ratsuchende können sich ab sofort sowohl an das Reha-Beratungszentrum der blista als auch die Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ des BSBH wenden. So erhalten sie Beratung und Unterstützung aus einer Hand, egal, ob es um eine Sehhilfen- EDV, oder Hilfsmittelberatung geht, oder zum Beispiel Fragen zur schulischen, oder beruflichen Zukunft zu klären sind. Die Experten verschiedener Fachgebiete und Selbst-Betroffene Berater stehen ihnen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. 

Kontakt

Reha-Beratungszentrum der blista

Frau Isabella Brawata
35037 Marburg, Biegenstraße 20 ½
Telefonische Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Tel.: 06421/606-500

Email: rehaberatung(at)blista.de

Offene Sprechstunde (keine Anmeldung erforderlich) jeden ersten und dritten Dienstag im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr durch Selbst-Betroffene Experten der Beratungsstelle Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust 

35037 Marburg, Am Grün 16 (in den Räumen des BIP (Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt) 

Telefonische Terminvereinbarungen können bei Bedarf mit Frau Brawata(Tel.: 06421/606-500) Beraterin bei „Blickpunkt Auge“ und in der blista im Rehaberatungszentrum getroffen werden. 

Email Marburg(at)blickpunkt-auge.de