Hörbüchereien

Blinde und hochgradig Sehbehinderte, die nicht mehr in der Lage sind, Gedrucktes oder Geschriebenes selbst zu lesen, können Mitglied bei einer Blindenhörbücherei werden. 

Hier können sie kostenlos die auf CDs aufgelesenen Hörbücher ausleihen. Die Auswahl der Werke ist vielfältig. Die CDs werden in Boxen portofrei zugesandt und nach dem Anhören wieder an die jeweilige Bücherei zurückgeschickt.

Man kann einer oder mehreren Hörbüchereien beitreten. Der eigene Wohnort spielt dabei keine Rolle.

Die bekanntesten Hörbüchereien in Deutschland und in der Schweiz:

Westdeutsche Blindenhörbücherei e.V.
Harkortstr. 9, 48163 Münster
Tel.: 02 51 - 71 99 01
E-Mail: wbh(at)wbh-online.de 
www.wbh-online.de

Deutsche Blindenbibliothek GmbH - DBB - 
Am Schlag 8,  35037 Marburg
Tel.: 06421 - 6 06 - 265
www.blista.de 

Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig
Gustav-Adolf-Str. 7, 04002 Leipzig
Tel.: 0341 - 7 11 30 
E-Mail: info(at)dzb.de  
www.dzb.de 

Berliner Hörbücherei für Zivil- und Kriegsblinde e.V.
(hat auch Hörfilme in der Ausleihe)
Berliner Allee 193-197, 13088  Berlin 
Tel.: 030 - 8 26 31 11 
E-Mail: info(at)berliner-hoerbuecherei.de
www.berliner-hoerbuecherei.de

Schweizerische Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte - SBS Grubenstrasse 12,  CH 8045 Zürich 
Telefon: 0041 (0) 4 33 33 32 32 
E-Mail: info(at)sbs-online.ch 
www.sbs-online.ch

Der kommerzielle Hörbuchmarkt vertreibt die Hörbücher auf Audio-CDs, wobei die Bücher häufig aus Platzgründen gekürzt aufgelesen werden. Des Weiteren fehlen die Inhaltsangaben und häufig die CD-Nummerierung. Auch das Auffinden von Textstellen nach der Unterbrechung stellt eine Herausforderung dar. Dennoch sind die kommerziellen Hörbücher eine wertvolle Ergänzung der Bibliotheksbestände, weil dort nicht jedes Buch aufgelesen werden kann.

komfortabler sind digitale Tonträger: MP3-CDs  oder DAISY-CDs

Sie sehen aus wie normale CDs, haben aber die zehnfache Speicherkapazität (40 Stunden auf einer Scheibe).

Ein weiterer Vorteil Tonträger: nach Herausnehmen und erneutem Einlegen kann man genau an der Stelle weiterhören, an der man unterbrochen hat. Das Blättern ist kapitel- bis seitenweise, sogar satzweise möglich.

Zum Abspielen von DAISY-CDs benötigt man entsprechende Abspielgeräte, z.B. VICTOR Reader Classic x, PLEXTALK PTN2 oder Milestone. Diese können auch Audio-CDs und MP3-CDs wiedergeben. Sie sind mit einer sprachunterstützenden Bedienung ausgestattet und als Standgeräte, sowie auch als mobile Geräte für unterwegs zu haben. Die Abspielgeräte erhalten Sie bei den Hilfsmittelzentren für Blinde und Sehbehinderte.

Eingeschränkt genutzt werden können auch MP3-Player.

Hörbüchereien und die „Aktion Tonband-Zeitung für Blinde“ bieten die Bücher und Zeitschriften ausschließlich im DAISY-Format an.

Beispiele für Zeitschriften und Magazine

DIE ZEIT - Wochenzeitschrift
mit Auszügen aus Politik, Wirtschaft und Feuilleton
Jahresbezugsgebühr 54,00 €

DIABETES JOURNAL – Monatszeitschrift
Bitte beachten Sie: Sollten Sie Mitglied im Deutschen Diabetiker Bund sein, übernimmt evtl. Ihr Landesverband die Kosten für das Abonnement dieser Fachzeitschrift. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihre Regionalgeschäftsstelle.
Zu beziehen bei: der Westdeutschen Blindenhörbücherei 
Jahresbezugsgebühr 22,00 €

DER SPIEGEL - Wochenzeitschrift
Zu beziehen bei: der Deutschen Blinden Bibliothek – DBB,  Marburg
Jahresabo 192,- €

FOCUS - Auszüge aus dem Wochenmagagin
Jahresabo 40,80 €

GEO akustisch - Reportagen aus dem Monatsmagazin
Zu beziehen bei: der "Aktion Tonband-Zeitung für Blinde" 
Jahresabo 24 €

HörZu-Fon
Tagesaktuelle Programminformationen zu TV- und Radio-Sendern per Telefon
Zu beziehen bei: der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB) 
Tel.: 0341 / 7113-120, E-Mail: abo(at)dzb.de
Jahresabo: 48,00 €

Akustische LOKALZEITUNGEN 
meist wöchentlich u.a für die Regionen:   
Bingen, Darmstadt, Marburg,  Heidelberg, Siegen, Wetterau-Kreis, Wiesbaden
Zu beziehen bei "Aktion Tonband-Zeitung für Blinde e.V."
Postfach 1421, 37594 Holzminden, 
Tel.: 05531 - 71 53
Fax: 05531 - 71 51
E-Mail: atz(at)blindenzeitung.de
www.blindenzeitung.de

Fragen Sie bei den einzelnen Hörbüchereien und bei der "Aktion Tonband-Zeitung für Blinde"  nach ihren aktuellen Zeitschriftenangeboten.

Natürlich können Sie auch Bücher und Zeitschriften in Blindenschrift lesen. Sie werden bei der DBB in Marburg, bei der DZB in Leipzig und der SBS in Zürich angeboten (Kontakt s.o.).

Weitere Informationen beim:
Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. - BSBH
Börsenstraße 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 - 1 50 59 66
Fax: 069 - 1 50 59 677   
E-Mail: info(at)bsbh.org   
www.bsbh.org