Willkommen beim Blindenhilfswerk Hessen

Wussten Sie schon ...

dass es in Deutschland 500.000 stark sehbehinderte und 155.000 blinde Menschen mit Schwerbehindertenausweis gibt? Die Anzahl derer, die eine starke Sehbehinderung haben, und keinen Schwerbehindertenausweis besitzen, ist gar nicht schätzbar, da mit zunehmendem Alter durch verschiedene Augenerkrankungen die Sehschärfe und das Gesichtsfeld eingeschränkt sein können.

Als stark sehbehindert gelten Menschen die 30% und weniger sehen, als blind gelten Menschen die weniger als 2% sehen.

Erfreulicherweise hat die Medizin in den letzten Jahren sehr große Fortschritte gemacht, daher ist die Zahl der Geburtsblinden oder –sehbehinderten Menschen stark zurückgegangen. Aber dadurch, dass die Menschen älter werden und die Bevölkerung allgemein älter wird, wie man am demografischen Wandel sieht, nehmen die altersbedingten Erkrankungen wie grauer Star, diabetische Retinopathie und Altersmakuladegeneration rasant zu.

Diese Menschen, die ein Leben lang ihre Augen zur Orientierung, zum Lesen und Schreiben, für die Haushaltsführung und Freizeitgestaltung genutzt haben, müssen viele neue Techniken lernen, um ihr Leben auch weiterhin selbständig bewältigen zu können.

Jeder kann helfen!

Das Blindenhilfswerk sorgt seit vielen Jahren dafür, dass Blinde und Sehbehinderte Schritt für Schritt mit ihrer neuen Situation zurechtkommen.

Unsere Einrichtungen wie die Beratungsstellen in Kassel und Frankfurt, sowie die Arbeit unserer Bezirksgruppen werden hauptsächlich durch Spenden finanziert und zu einem kleinen Teil durch die Mitgliedsbeiträge. Daher sind wir auf jeden Euro angewiesen. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hessen ist ein Bundesland mit sehr großen ländlichen Regionen. Daher werden Beratungsstellen mit fest angestellten Mitarbeitern benötigt, die auch in der Region Sprechstunden abhalten und Hausbesuche machen. Dies ist von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen auf Dauer nicht zu leisten.
Vor allem für die psychosoziale Betreuung von Menschen die gerade im Bewältigungsprozess der Erblindung stecken, werden professionelle Mitarbeiter/innen benötigt.

Ein „BUNTES“ Leben mit Sehbehinderung ist möglich! Auf dem Weg dahin brauchen die Menschen Unterstützung.

Das Blindenhilfswerk Hessen wurde 1974 gegründet.
Träger des Blindenhilfswerkes Hessen ist der Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. und der Bund der Kriegsblinden Deutschland e.V. Beides Selbsthilfeorganisationen die durch ehrenamtliche selbst betroffene Mitarbeiter/innen Betroffene und deren Angehörige beraten.

Durch die Spenden, die das Blindenhilfswerk akquiriert, werden verschiedene Projekte, die für Blinde und Sehbehinderte in Hessen bestehen oder in Planung sind, unterstützt.

So ist für die nächste Zukunft eine Beratungsstelle für den Bereich Mittelhessen geplant, für Angehörige, für Menschen im Erblindungsprozess, aber selbstverständlich auch generell für blinde und sehbehinderte Menschen. Sie soll eine Hilfsmittelberatung anbieten und Menschen bei Alltagsproblemen unterstützen. Die Beratungsstelle soll auch Kontakt halten zu den verschiedenen Behörden wie beispielsweise zum Straßenverkehrsamt etc., um zu sichern, dass Umbaumaßnahmen barrierefrei gestaltet werden. Es wäre schön, wenn Sie hier Ihre Unterstützung geben könnten.

Blindenhilfswerk in Hessen „im BSBH e.V.“
Eschersheimer Landstraße 80
60322 Frankfurt
Tel.:     069-15059670
Fax:     069-15059677
E-Mail: info(at)bsbh.org